Unser Schulprogramm

Der Unterricht

Generell unterrichten wir nach dem Lehrplan von NRW. Wir legen Wert auf entdeckendes und differenziertes Lernen, was wir beispielsweise durch Werkunterricht und Projektarbeit ermöglichen.

Wir möchten erreichen, dass unsere Schüler eigenverantwortlich und partnerschaftlich nach eigenem Tempo lernen können.

Der Religionsunterricht spielt bei uns eine besondere Rolle. Einmal pro Woche wird in den 3. und 4. Klassen in St. Gertrud eine Schulmesse gefeiert. Der Pfarrer bietet den 4. Klassen zusätzlich Seelsorge an.

Münsterschule ohne Gewalt

Zusammen mit den Schülern wird bei uns an der Schule ein Programm für Gewaltlosigkeit und Toleranz untereinander entwickelt. Die Schüler sollen durch entsprechenden Religionsunterricht die Achtung vor Gott wahren und damit unter Nächstenliebe aufwachsen. Wir arbeiten für die Gleichberechtigung der Geschlechter und vermitteln den Schülern ein starkes Selbstbewußtsein, das ihnen interkulturell Kraft zu partnerschaftlichem und verantwortungsvollem Verhalten geben soll.

Wir legen Wert auf...

  • gesunde Ernährung
  • Sauberkeit und Ordnung
  • Pflichtbewusstsein
  • Regeln und Grenzen

Toleranz

Ob bei Religion oder überhaupt: Projekte wie "Mitschüler streiten ohne wehzutun" lehren den friedlichen Umgang miteinander.

Das Schulleben

Kreativität gibt es bei uns nicht nur im Unterricht, auch die farbenfrohe Lernumgebung ist durch eine Vielfalt an Möglichkeiten geprägt. Für die Erholung gibt es Pausenspiele und eine Tischtennisplatte, aber auch im Unterricht fehlt es nicht an Vielfalt. Lernfördernde Spielgeräte (z.B. Fischertechnik) und Computer, aber auch Theaterbesuche, Schulgottesdienste und Wanderungen sollen unseren Schülern den Aufenthalt in der Schule möglichst angenehm gestalten.

außerschulische Partner

Wir arbeiten eng mit vielen Institutionen im Umkreis zusammen, neben den Horten der Kirchengemeinde, der Schulberatungsstelle und dem ASD (allgemeiner Sozialdienst) auch mit der Polizei, der RAA (Regionale Arbeitsstelle für Ausländer) und dem JPI (Jugendpsychologisches Institut).